Werden Zahlungen an die Großeltern oder Freunde für das Kinderhüten ersetzt?

Artikel gespeichert unter: Großeltern/ Freunde


In vielen Familien kümmern sich die Großeltern gerne um die Kinder. Dies kann auch dann eine Lösung sein, wenn ein Antrag auf einen Kitaplatz abgelehnt wurde. In diesen Fällen kann man sogar eine Vergütung für die Großeltern oder für Freunde vereinbaren, die sich zum Kinderhüten bereit erklären. Diese Kosten können von entsprechender Stelle ersetzt werden. Sie müssen dabei unter gegebenen Umständen jedoch gerichtlich eingefordert werden. Deshalb empfiehlt es sich einen konkreten Vertrag aufzusetzen, in welchem die Vergütung und der Umfang der Kinderbetreuung vereinbart wird. Die Vergütung sollte eine Summe von 20 € pro Stunde nicht überschreiten. Entsprechende Muster solcher Vereinbarungen können Sie auf www.kita-verein.de anfordern.

Haben Sie Fragen? E-Mail an den Verein

« Ab welchem Zeitpunkt kommt eine Klage in Betracht?     Wann sollte ich mein Kind für die Kita anmelden? »

Themen

Links

Feeds